Direkt zum Seiteninhalt

2004 bis 2010

Chronik
 
Erwin Schäfer, Initiator der Städtepartnerschaft sichert mit seinen jährlichen privaten Partner- schaftsreisen die konstante Begegnung Königsbrunner Bürger mit der Raber Bevölkerung und trägt hierdurch wesentlich zur Partnerschaftszielsetzung bei.

In Königsbrunn erfolgt die Widmung einer „Raber Strasse „ nahe des Festplatz.

Die Mittelschule Königsbrunn – Süd unter Leitung von Rektor Michael Ettel beschließt eine eigenständige Schulpartnerschaft mit der Raber Grundschule (Osnova Skola Ivana Rabljanina Rab).. Gegenseitige Besuche der Schüler, - zuletzt 2009 - in Königsbrunn ermöglichen den Austausch ihrer landesspezifischen Interessen. Eine Ausweitung des Schulaktivitäten im Rahmen des europäischen COMENIUS-PROJEKTES ist für 2011 vorgesehen.

2008

Heidi Schnell, Gründungsmitglied des Partnerschaftsforums und langjährig für dessen finanzielle Belange zuständig, übernimmt 2008 die Funktion der 1.Vorsitzenden in enger Zusammenarbeit mit den Begründern der Partnerschaft, dem Kulturbüro, sowie dem Bürgermeisteramt. Irene Tarasenko wird „Stellvertretende Vorsitzende“.

Die traditionellen Reisen zur Rapska Fjera und die Beteiligung am Markt der Vereine werden fortgesetzt. Mit Videoabenden und geselligen Treffs bereichern sie die Aktivitäten des Partner- schaftsforums.

2010

Schüler des Königsbrunner Gymnasiums schaffen ein 5-teiliges Panoramagemälde
mit Ansicht auf die Stadt Rab. Es verschönert den Ruheraum der Königstherme Königsbrunn
und wird Gastgeschenk beim Besuch der Stadtdelegation zur Rabska Fjera.

Großen Applaus können die kroatischen Folkloretänzerinnen der KKM Augsburg, vermittelt von bei ihrem Auftritt beim Stand des Partnerschaftsforums / Markt der Vereine von den Zuschauern entgegennehmen.Vor allem begeistern die wunderschönen, selbstgenähten Gewändern aus den einzelnen Gespannschaften Kroatiens.

Das hohe überregionale Ansehen der städtepartnerschaftlichen Entwicklung zeigt sich 2010 in der Einladung des deutschen Botschafters in Zagreb, Dr. Bernd Fischer, Königsbrunn anlässlich des 20. Jahrestages der Wiedervereinigung Deutschlands.

Vor über 1.000 diplomatischen Gästen aus Kultur, Wirtschaft und Politik zahlreicher Ländern erwähnt Botschafter Dr. Fischer die Städtepartnerschaft  zwischen Rab und Königsbrunn als hervorzuhebendes Beispiel guter Beziehungen zwischen Deutschland und Kroatien. Botschafter Dr. Fischer und die bayerische Staatsministerin Frau Dr. Merck dankt Königsbrunns 2. Bürgermeisterin Barbara Jaser sowie Dieter H. Bless für das große Königsbrunner Engagement, welche auch am Festabend ein Wiedersehen mit Seiner Königlichen Hochheit Prinz Luitpold von Bayern feiern. Die deutsche und die kroatische Nationalhymne wird vom kroatischen Frauenchor „Sozial“ aus Rab gesungen, welche zusätzlich mit dem Königsbrunner Quartett Galkin, den Botschafter- empfang musikalisch umrahmen.


Zurück zum Seiteninhalt